Bergbaumuseum Karl-Schacht

Im Jahr 2010 entschloss sich die Gemeinde Rosental an der Kainach im Bereich des ehemaligen „Schachthauses“ der Kohlengrube „Karl- Schacht III“ ein Bergbaumuseum einzurichten.

Dieses zeigt auf einer Fläche von rund 300 m2 sowie einem angrenzenden Freigelände die wechselvolle Geschichte des weststeirischen Kohlebergbaues. Die Darstellung der Entwicklung der Abbautechniken – von der reinen Handarbeit im fru?hen 19. Jh. u?ber den Einsatz von mit Dampfkraft betriebenen Fördermaschinen und Pumpen, sowie Eisenbahnen ab der Mitte des 19. Jhs bis hin zu modernen Untertageabbautechniken und Großmaschinen (Eimerketten- und Schaufelradbagger) in den letzten Jahrzehnten des 20. Jhs sind neben sozialen und volkskundlichen Aspekten Schwerpunkte dieses „BERGBAUMUSEUM KARL-SCHACHT“.

Die Präsentation der Thematik erfolgt einerseits mit einer ausfu?hrlichen großformatigen Fotodokumentation, sowie mit historischem Filmmaterial und andererseits mit Originalmaschinen (z.B. einer „Vortriebsmaschine F6A“, einer „BARTZ-Grubenlok“) Grubenausbauten in Holz und Eisen, verschiedenen Werkzeugen etc.Bergbaumuseum Karl-Schacht